Regen bringt Segen

    Verabschiedung

Nachdem in diesem Jahr der Rohrhof bei Mettenhausen für unser Gemeinde- Sommerfest nicht zur Verfügung stand, musste eine Alternative gefunden werden. Nach ausgiebigen Besprechungen und Abwägen von vielem Für und Wider beschloss der Kirchenvorstand in Absprache mit der Kindergartenleitung, das Fest in Wallersdorf durchzuführen. Das Gelände und die Räumlichkeiten eigneten sich für ein Fest im kleineren Rahmen ohne Beteiligung des Kindergartens

Während der Planungen stellte sich heraus, dass Pfarrerin Esther Jumel-Rein aus ihrer Elternzeit nicht mehr in unsere Gemeinde zurückkehrt, sondern nur ihre Plattlinger Stelle behält. Da sie auch vorrangig für Wallersdorf zuständig gewesen war, bot es sich an, hier auch ihre Entpflichtung vorzunehmen und der Rahmen dafür war - das Gemeindefest.

Am Sonntag, den 07.07.2019 traf sich dazu bereits um 7 Uhr das Organisatorenteam, um rund um die Christuskirche alles für einen Gottesdienst im Freien vorzubereiten. Allerdings machte bereits nach kurzer Zeit der erste Regenguss deutlich, dass noch weitere folgen würden und auf Plan B umgedacht werden musste.

Schnell entschied man, alles im Haus durchzuführen. Die Kirche war geschmückt, die Band bekam einen Platz zugewiesen, ebenso die Stadtkapelle und es wurden gleich auch einige Tische im Gemeindesaal bereitgestellt. Das Küchenteam musste sich in der kleinen Küche einrichten, für Kaffee und Kuchen fand sich ein Ausgabetisch und der Getränkeverkauf sollte sich mit einer kleinen Ecke begnügen.

Wegen der heftigen Regenschauer begrüßte die Stadtkapelle in diesem Jahr die Besucher lautstark im Gemeindesaal.

Nachdem die überraschend vielen Besucher im Kirchenraum ihren Platz gefunden hatten, konnte Pfarrerin Esther Jumel-Rein den Gottesdienst beginnen. Sie verabschiedete sich von ihrer früheren Gemeinde mit einer Predigt über den verlorenen Sohn. Anschließend übernahm Pfarrer Micha Boerschmann im Auftrag und in Vertretung von Dekan Stelzner die Entpflichtung der Pfarrerin, die leider nur ein Jahr hier im Einsatz gewesen war. Er dankte ihr für ihre Arbeit, segnete sie und ihre Familie und entließ sie mit guten Wünschen für die Zukunft.

Für die Gemeinde übernahm Vertrauensfrau Ursula Paul die Verabschiedung der Pfarrerin. Sie zählte kurz die Stationen ihres Wirkens auf, bedauerte ihren unerwarteten Weggang und überreichte ihr als Andenken einen hölzernen Engel.

Die musikalische Begleitung des Festgottesdienstes hatten die Kirchenband Pieces of Peace und ein Bläserquartett der Stadtkapelle Landau übernommen und sie füllten das Haus mit vollem Klang. 

Nach dem kirchlichen lud Pfarrer Boerschmann zum weltlichen Teil ein.

 Da wegen der heftigen Regenschauer ein Fest im Freien nicht möglich war, wurde in einer schnellen Aktion der Kirchenraum und der Gemeindesaal mit den vorbereiteten Tischen zu einem Speiseraum umgeräumt. Das bewährte Küchenteam hatte warmen Leberkäse mit Kartoffelsalat und Salat vorbereitet, der Verkauf klappte trotz der Enge sehr gut und in kürzester Zeit konnten die Besucher ihr Mittagessen genießen. Anschließend versüßten jede Menge Kuchen den Kaffeegenuss und wer lieber kalte Getränke bevorzugte, konnte auch zufrieden gestellt werden.

Als sich am frühen Nachmittag allmählich die Besucherreihen lichteten, waren sich alle einig, dass dieses mehr oder weniger improvisierte Gemeindefest mit Verabschiedung der Pfarrerin Jumel-Rein trotz Regen ein Segen war und man den Tag genossen hatte. Wir freuen uns auf nächstes Jahr!