Vorstellung Pfarrer Micha Boerschmann

„Zwischenpfarrer"

Pfarrer Micha Boerschmann

Für Landau wird nun ein neuer Pfarrer / eine neue Pfarrerin gesucht. In der Zwischenzeit bleibt die Kirchengemeinde nicht alleine gelassen. Genau genommen tummeln sich nun sogar mehr Pfarrer hier als vorher.

Den Konfirmandenunterricht hat Pfr. Robert Schön aus Arnstorf übernommen.

Um Seelsorge, Beerdigungen, Einweihungen kümmern sich die Nachbarpfarrerinnen und -pfarrer im Wechsel.

Seit einiger Zeit gibt es in der Region das Pilotprojekt „Theologischer Interimsdienst". Das ist eine Pfarrstelle, durch die in Vakanz- und Übergangszeiten die Kirchengemeinde und die Nachbarpfarrererinnen und -pfarrer unterstützt werden. So können die Lasten bei Vakanzen und in schwierigen Zeiten abgefedert werden.

Darum werde ich für die nächsten Monate als geschäftsführender Pfarrer die Verwaltungsaufgaben übernehmen.

Mein Name ist Micha Boerschmann. Ich bin 47 Jahre alt und lebe in Regensburg. Schon als Kind wollte ich Pfarrer werden. Ich stamme aus einer Pfarrersfamilie und bei uns war immer was los. So viele unterschiedliche Leute gingen bei uns ein und aus. Außerdem habe ich an meinem Vater erlebt, dass man als Pfarrer viele Berufe hat und sich entwickeln kann. Als Kind (ich gestehe es) hat mich fasziniert, dass mein Papa jede Woche eine halbe Stunde reden darf ohne unterbrochen zu werden. Inzwischen habe ich gelernt mit der gleichen Begeisterung zuzuhören und zu verstehen. Mein Blick auf und in die Welt ist immer weiter geworden: Ich war Pfarrer in der Kleinstadt Pegnitz in Oberfranken, auf dem Dorf Steinheim bei Memmingen im Allgäu und acht Jahre im Schuldienst in Regensburg. Mein Interimsdienst führt mich fast durch den gesamten Kirchenkreis. Im Moment bin ich für Speichersdorf (Landkreis Bayreuth) und eben Landau zuständig Ich wünsche uns allen eine gute „Zwischenzeit".